Rückserie macht Lust auf neue Saison

Mit einem starken 5ten Tabellenplatz und Anschluss an die oberen Plätze beendet der SV Großmoor die Saison 2018/2019.

Rückblickend ist dieser Tabellenplatz mit einer gewissen Zufriedenheit zu betrachten.

Die ersten sieben Pflichtspiele absolvierte man schon mit 3 verschiedenen Torleute und wechselhafter Aufstellung, zudem gesellten sich zwei rote Karten durch Disziplinlosigkeit, sodass man zwar knappe Niederlagen einstecken musste, gleichzeitig aber erkannte, dass dieser Weg nur in eine Richtung der unteren Tabellenregionen führt und Einschnitte erfolgen müssen.

So trennte man sich, im Bewusstsein, dass diese Entscheidung einen negativen Effekt auslösen kann, von 4 Spielern und nutzte die zweiwöchige Spielfreie Zeit  zur Neuformierung der Mannschaft. In dieser Zeit glühte der Telefondraht zwischen dem Trainer-Duo Kohlrausch und Schiwek.

Die größte Problematik stellte die Besetzung des Torwartpostens dar, denn im laufenden Spielbetrieb war ein Vereinswechsel von potenziellen Neuverpflichtungen ausgeschlossen.

Aus der Not wurde eine Tugend. Mit Michele Isaak, einem Stützpfeiler der Abwehr, lernte man einen Torwart an und traf damit den Nagel au dem Kopf.

Isaak avancierte zum sicheren Rückhalt der Mannschaft und ließ kaum vermuten, dass er eigentlich ein Feldspieler ist.

Mit der gewonnenen Sicherheit im Kasten, sowie Arne Böttger als Anker in der Abwehr, stand der Beginn einer kleinen Siegesserie.

Auch wurde die Abwehr in ihrer Selbstsicherheit gestärkt und ergänzte sich im Zusammenspiel stetig an Präsenz.

Obendrein verstand das Mittelfeld welche Bedeutung es für das ganze Spiel über 90 Minuten hat und fungierte im Großteil der Serie als Motor und Antrieb.

Überdies erwies sich der Mannschaftskapitän Dennis Parlaska als treffsicherer Schütze und steuerte mit 46 Toren die Hälfte der erzielten Treffer bei. Hinzu gesellen sich mit Mo Hoyer und Rene Wisch zwei weitere Torgaranten. Die Zahlen sprechen für sich, 2/3 der Tore gehen auf das Konto der Abteilung Sturm. So war man bei den geschossenen Toren mit bei den Top 4 und bei den Gegentreffern in der Abwehrstatistik in den Top 5.

Einzig die verlorenen Spiele gegen die unteren Tabellennachbarn aus Hermannsburg, Lachendorf/Höfer und Langlingen schmerzen im Rückblick, da in diesen Spielen die Mannschaft lapidar agierte, den Ehrgeiz vermissen ließ und die Prioritäten mehr auf den vorherigen Samstag lagen. Aber, auch wenn der folgende Spieltag nicht erfolgreich verlief, ist aufgrund der jungen Mannschaft dieses Verhalten in gewissen Maßen nachvollziehbar.

Andere Niederlagen waren mit Unterstützung aus Kreisliga oder 1 KK erzielt, wobei dort meistens erst in den letzten zwanzig Minuten Tribut gezollt werden musste.

Trotzdem fing sich die Mannschaft jedes Mal  und machte den Ausrutscher weg.

So erarbeitet sich das Team durch eine Leistungsexplosion einen guten Ruf und wird für die neue Saison 2019/2020 als einer der Aufstiegsfavoriten gehandelt.

Die abgelaufene Saison und die Vorbereitung mit den Testspielen für die neue Saison haben deutlich gezeigt, dass diese Mannschaft mehr leisten kann.

Mit Willen und Ehrgeiz, richtiger Einstellung, sowie Trainingsfleiß und dem Quentchen Glück sollte diese Elf aus Großmoor noch für einige positive Überraschungen sorgen.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Spielern und Betreuern, Familie Kohlrausch für die geleisteten Dienste rund um die Mannschaft und Verein, bei den treuen mitfiebernen Fans und Familienangehörigen/ Freundinnen für ihre Unterstützung.

Besonderen Dank geht an unseren Gönner Tobias Meynberg, der durch sein Sponsoring nicht nur für Spielkleidung sorgte, sondern dadurch auch das Zugehörigkeitsgefühl stärkte.

Unserem Vorstand, insbesondere in Persona von Friedhelm Havenstein und Andreas Smid für die neuen Impulse und Engagement.

Last but not least einen Dank an unserem Kioskbetreiber Wolfgang „Wölfi“ Plückerfür die Bewirtung und manch gemütlicher Stunde nach dem Training bei “Wasser“ und “Obst“.

Die Erste Herrenmannschaft des SV Großmoor von 1920 eV sagt  DANKE
This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.